Hypnose - Was ist das eigentlich?

Auf dieser Seite möchte ich Ihnen einige Informationen zu dem Thema Hypnose geben und häufig gestellte Fragen beantworten.

 

 

In Hypnose bzw. in bestimmten Trance-Zuständen kann das Gehirn Erfahrungen unter Hypnose als echte Erfahrungen und damit als echten Lerneffekt speichern und sie später in der Realität nutzen, als hätte es sie tatsächlich schon einmal gemacht.

 

Im Trancezustand ist es dem Gehirn möglich, darin gemachte Erfahrungen direkt in das Langzeitgedächtnis zu speichern, das ansonsten nur während des Schlafs die passende Umgebung für tiefgreifendere Speicherprozesse findet.

 

Man kann in Hypnose also ein Stück weit Zugriff auf das Langzeitgedächtnis und damit auf die tieferen inneren Speicherstrukturen nehmen und damit erwünschte Programmierungen in einer Tiefe integrieren, die ansonsten im Wachbewusstsein nahezu undenkbar wären.

 

Wie fühle ich mich während des Hypnose-Coachings?

 

Sie fühlen sich entspannt. Sie sind nicht bewusstlos! Sie sind ansprechbar, verstehen Gesagtes und Sie sind jederzeit in der Lage, die Hypnose abzubrechen, wenn Sie das möchten.

 

Wann sollte die Hypnose nicht angewendet werden?

 

Als Kontraindikation (auch: Gegenanzeige) bezeichnet man einen Umstand, der
gegen eine Maßnahme (in diesem Fall gegen den Einsatz der Hypnose) spricht, da
in ihrer Folge eine Schädigung des Klienten zu erwarten ist.

 

Hypnose sollte nicht oder nur mit besonderen Kenntnissen bzw. nach Absprache
mit dem behandelnden Facharzt
und einer entsprechenden medizinischen
Qualifikation angewandt werden bei:

 

- Schwangerschaft

- Psychosen (z.B. Schizophrenie, Bipolare Störung, Endogene Depressionen...)

- Persönlichkeitsstörungen

- Epilepsie und ähnlichen Anfallserkrankungen

- Herzerkrankungen

- Erkrankungen des zentralen Nervensystems

- Thrombose

- kürzlich vorgefallenem Herzinfarkt oder Schlaganfall

- ADS (bestimmte Formen)

- Depressionen (bestimmte Arten)

- geistig behinderten Menschen

- Suchterkrankungen (Drogen-, Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit)

- Einnahme von Psychopharmaka
  


 



 

Wichtig! Bitte beachten Sie, dass eine Anwendung sobald sie das Ziel verfolgt, eine Krankheit zu behandeln oder Einfluss auf ein als Krankheit ansehbares Leiden zu nehmen, als Heilbehandlung gilt und nicht mehr unter die nichtmedizinische Hypnose - wie durch mich durchgeführt - fällt.